Torbjörn Kartes: „Volle Konzentration auf Bundespolitik“

CDU-Bundestagsabgeordneter zieht sich aus Stadtrat in Ludwigshafen zurück

Für die Kommunalwahl am 26. Mai 2019 wird Torbjörn Kartes nicht erneut kandidieren. 

Der Bundestagsabgeordnete für Ludwigshafen, Frankenthal und den Rhein-Pfalz-Kreis hat den Vorsitzenden der CDU-Stadtratsfraktion informiert, seine Tätigkeit im Stadtrat von Ludwigshafen nach zehn Jahren zu beenden. Als Vorsitzender des CDU-Kreisverbands bleibt er im Amt.

„Ich komme aus der Lokalpolitik und die Stadt Ludwigshafen bedeutet mir sehr viel. Deshalb war es für mich keine leichte Entscheidung, mich aus dem Stadtrat zu verabschieden“, erklärte Kartes. „Ich möchte mich aber noch stärker als bisher auf die Bundespolitik konzentrieren.“ Als Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales und im Ausschuss für Familie sei er in zahlreiche aktuelle Gesetzgebungsprozesse eingebunden. „Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die Behebung des Fachkräftemangels und neue, der Lebenswirklichkeit der Menschen entsprechende Arbeitszeitmodelle – das sind Themen, die für die Zukunft unseres Landes und unserer Region wichtig sind. Deshalb möchte ich mich hier mit ganzer Kraft einbringen und in Berlin Fördermöglichkeiten und gute Bedingungen für unsere Region erwirken.“

Der Fraktionsvorsitzende Dr. Peter Uebel dankte Kartes und betonte, er freue sich besonders auf die weitere Zusammenarbeit: „Ich kenne Torbjörn Kartes schon lange. Deshalb bin ich mir sicher, er wird sein Mandat im Stadtrat bis zur Wahl mit unverändert großem Tatendrang wahrnehmen und unsere Partei als Kreisvorsitzender engagiert in die Kommunalwahl führen.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben