Noch bis Freitag für USA-Austausch bewerben!

Kartes: Sinkende Bewerberzahl „Symptom fürs deutsch-amerikanisches Verhältnis“

Für ein Jahr in die Vereinigten Staaten: Das bietet das Parlamentarische Patenschafts-Programm, für das sich Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige noch bis Freitag bewerben können. 

In diesem Jahr haben sich deutlich weniger junge Menschen beworben als in den Vorjahren. „Das sind gute Neuigkeiten für alle, die sich beworben haben oder sich bewerben möchten“, erklärt Torbjörn Kartes, Bundestagsabgeordneter für Ludwigshafen, Frankenthal und den Rhein-Pfalz-Kreis. „Die sinkende Bewerberzahl ist aber auch ein Symptom für die Probleme, die wir derzeit im deutsch-amerikanischen Verhältnis haben. Ich bedauere diese Entwicklungen sehr und möchte darum umso mehr zur Bewerbung einladen, denn wir müssen die traditionsreiche transatlantische Partnerschaft pflegen.“ Genau dafür stehe das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP), das gemeinsam vom Deutschen Bundestag und dem US-Kongress ausgerichtet wird.

 

Alle Informationen zum PPP und zur Bewerbung: www.bundestag.de/ppp. Fragen und Auskünfte unter ppp@bundestag.de. Die Bewerbungsfrist endet am 14. September.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben